Home Querbeet Garten
Garten
Stippigkeit des Apfels Drucken E-Mail

Stippigkeit des ApfelsSchadbild:

Unter der Schale entstehen kleine, leicht eingesunkene braune Flecken im Fruchtfleisch. Häufig wird diese Erscheinung erst längere Zeit nach der Ernte bemerkt, wenn die Früchte zum Verzehr aus dem Lagerraum geholt werden. Die Äpfel können bedenkenlos gegessen werden. Bei starker Stippigkeit wird jedoch das Fruchtfleisch wertlos und im Geschmack bitter. Die einzelnen Sorten sind sehr unterschiedlich anfällig für die Stippe.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Juni 2011 um 07:20 Uhr
Weiterlesen...
 
Duftinsel im Vorgarten Drucken E-Mail

BlumenwieseSehen, schmecken, fühlen, riechen und hören – die Pflanzenwelt im Garten kann alle Sinne ansprechen und die Entdeckerfreude wecken. Ein Duft lässt sich nicht immer sofort einer bestimmten Pflanze zuordnen und erschließt sich auf ganz unterschiedliche Weise: Bei manchen Pflanzen verführen die Blüten zum Schnuppern, bei anderen setzt erst die Berührung der Blätter oder das Zerreiben der Nadeln Duftstoffe frei.

Flüchtig wie ein Augenblick
Dem Duft von Pflanzen wohnt ein ganz besonderer Zauber inne. Er atmet die Magie des Augenblicks, weil er so flüchtig ist. Dies macht Duft zu einem besonderen Erlebnis, das auf faszinierende Weise aus dem Alltag entführt: Düfte sind oft eng verbunden mit Erinnerungen und verführen zu einer Zeitreise, denn sie rufen unwillkürlich Bilder wach, lassen an einen Urlaub im Süden denken oder an längst vergangene Kindertage. Düfte können aber auch das Leben im Hier und Jetzt intensivieren: Sie halten für einen Augenblick die Zeit an.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 14. März 2010 um 19:56 Uhr
Weiterlesen...
 
Erdbeeren im Winter Drucken E-Mail

Erdbeeren im WinterErdbeerpflanzen sollten im Winter von Zeit zu Zeit kontrolliert werden. Häufig hebt der Frost die kleinen Pflanzen aus der Erde, so dass die Wurzeln freiliegen und erfrieren können. Rechtzeitiges Abdecken der Wurzeln mit Erde oder Kompost kann dies verhindern.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 17. Januar 2009 um 13:07 Uhr
 
Tomaten Drucken E-Mail

Picolino Tomaten

 Tomaten nie im Kühlschrank lagern, denn dort bauen sie Aroma- und Zuckerstoffe schneller ab.

Die besten Erfahrung haben wir in Wattweiler mit der Cocktailtomate `Picolino` gemacht. Die Früchte haben einen Durchmesser von etwa 4 cm, sie sind robust, platzfest, lassen sich lange lagern und schmecken wundervoll würzig-aromatisch. Die Picolino steht bei mir auf dem Balkon in Töpfen mit 40 cm Durchmesser. Sie wird alle 14 Tage gedüngt und wächst über 2 m hoch, die Achseltriebe werden regelmäßig ausgebrochen.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 17. Januar 2009 um 13:10 Uhr
 
Baumpfähle besser imprägnieren Drucken E-Mail

Baumpfähle naturlich imprägnieren

 

Baumpfähle mit einer Imprägnierung können pflanzenschädlich sein.
Besser ist es Holzpfähle mit dem Gasbrenner etwas anzukohlen.
Diese Schutzschicht hält länger und ist unschädlich.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 17. Januar 2009 um 12:45 Uhr
 



© 2003-2017 Ralf Freyler