Home Allg. Infos
Allgemeines
Kulinarisch in den Mai Drucken E-Mail

Vorbereitung Blütenwanderung 2012Blütenwanderung in Wattweiler am 1. Mai mit feinen Gaumenfreuden

Die Vorbereitungen für die Blütenwanderung in Wattweiler laufen schon auf Hochtouren. Neben einer sechs Kilometer langen Wanderroute gibt es von verschiedenen Vereinen herzhafte Leckereien.

Wattweiler. Durchs Wattweiler Kirschenland geht's wieder am 1. Mai, raus in die Natur, die ihr schönstes Kleid angelegt hat. Blüten allüberall, die Kirschblüte allerdings ist schon weitgehend vorbei. Sechs Kilometer lang ist die Wanderroute durch das hügelige Land, an acht Plätzen entlang des Weges laden Vereine zum Rasten ein bei kulinarischen Genüssen aus heimischen Küchen und Kellern. Wer möchte, kann weiter nach Hengstbach wandern zum dortigen Blütenfest.

Quelle:
Pfälzischer Merkur
Merkur Mitarbeiter: Peter Fromann
Zweibrücker Lokales
24. April 2012

Die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren. Beim Obstbauverein sind die Mitglieder bereits zum Zeltaufbau zusammengekommen. "Wir trauen dem Wetter nicht so richtig", sagt Vereinsvorsitzender Hans Conrad. Gegebenenfalls schütze das Zelt aber auch gegen heftige Maisonne. In ihrem schönen Vereinsgarten serviert der Verein Worschdsalad met Brodgrumbeere oder Pommes, Weißen Kees, Keesschmeer- und Schmalzbrode, Flammkuche, Brod- un Curryworschd und natürlich ganz klassisch Kaffee und Kuchen.

Der Freundeskreis Feuerwehr erfreut mit Pizza- und Knobi-Baguettes, Saumagenweck, Feuerwehrburger und anderem mehr. Die CDU sorgt für Stimmung mit Wein, Sekt, Hausmacher unn Kees, die SPD dagegen mit Schwenker unn Brodworschd, dazu Crémant-Hugo mit Minze und Limette. Natürlich öffnet der Schützenverein seine Tore für Grumbeerpannekuche, Kees mit Gequellte, Blütenwanderungsbrodworschd und mehr. Der Förderverein des Sports und der Sportjugend bietet Pommes, Kimmelweck met Schwartenmache, Grillschinke mit Beilaache und Horrische met Speckrahmsoße. Bei Marschall gibt's fa alle Schnewwel ebbes, schmause no de Kart. Die Wattweiler Aussicht hat Kleinigkeiten und Fingerfood im Angebot.

Also am besten macht man sich hungrig auf den Weg oder wandert die Sattheit erst ab. Wandermüde können am Ende mit dem Keesschmershuttle heimfahren - übrigens hin nach Wattweiler auch. Die Fahrt kostet nichts. Wer tüchtig wandert und tüchtig verzehrt, hält sein Gewicht. Na also!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 25. April 2012 um 07:09 Uhr
 
Kulinarische Blütenwanderung 2012 Drucken E-Mail

Kulinarische Blütenwanderung 2012

Am Dienstag, 01. Mai, findet unsere alljährliche kulinarische Blütenwanderung durchs Wattweiler Kirschenland statt.

Auf einer etwa 6 km langen Wanderroute in und um Wattweiler können Sie sich von der Frühlingssonne, von einem Blütenmeer in rauschender Frühlingsluft und von den örtlichen Vereinen und Gastronomen verwöhnen lassen. An 9 Plätzen entlang des Weges werden Ihnen kulinarische Genüsse aus den heimischen Küchen und Kellern angeboten.

Viel Spaß und guten Appetit!

Speise- und Wanderkarte 2012
und Fahrplan des Keesschmeershuttle

 
Jahreshauptversammlung 2012 Drucken E-Mail

Jahreshauptversammlung 2012

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 14. März 2012 um 08:00 Uhr
 
Schuld hat nur der Apfelsaft Drucken E-Mail

600. VereinsmitgliedWattweiler: Obstbauverein begrüßt das 600. Vereinsmitglied

Nicht die Kirschen in Nachbars Garten, sondern die Äpfel auf dem eigenen Grundstück im Stadtteil Bubenhausen waren dafür verantwortlich, dass der Obstbauverein Wattweiler mit der Familie Körner vier neue Mitglieder begrüßen konnte. Sie tragen die Mitgliedsnummern 600 bis 603.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 25. Januar 2012 um 08:13 Uhr
Weiterlesen...
 
OBV Wattweiler - Langjährige Mitglieder geehrt Drucken E-Mail

Beim Sommernachtsfest des Obstbauvereins Wattweiler im Vereinsgarten in der Kirchhofstraße wurden am Samstag zahlreiche Mitglieder geehrt. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Tanzband „Honey-Moon”.

OBV-Jubilare

Quelle:
Die Rheinpfalz
Zweibrücker Rundschau
23. August 2011

Der Vorsitzende Hans Conrad zeichnete Jubilare aus, die dem Verein 25 oder 40 Jahre angehören, und überreichte ihnen eine Ehrenurkunde und eine Armbanduhr mit Emblem des Obstbauvereins. Für 40 Jahre wurden geehrt: Alfred Jost und Rudolf Marschall. Für 25 Jahre: Isolde Blügel, Herbert Brünisholz, Roswitha Brünisholz, Alexander Brünisholz, Reiner Burkart, Sigrid Carbon, Dietmar Carbon, Benjamin Carbon, Ilse Conrad, Sabrina Debie, Bert Deßloch, Angelika Fess, Ilona Fess, Inge Fess, Harald Fuhrmann, Helga Fuhrmann, Marcus Gaub, Daniela Gaub, Ute Hafner, Ramona Hafner, Wolfgang Heller, Anni Hunsicker, Elke Jost, Hartmann Kalina, Inge Kalina, Willi Klein, Gerda Körner, Hartmut Leiner, Gabi Leiner, Christian Leiner, Lore Maier, Hedwig Marschall, Helga Mörz, Tanja Mörz, Waltraud Pallsch, Charlotte Reder, Rudolf Reitnauer, Iwer Rosenboom, Wanda Rosenboom, Dietmar Schaumburger, Christel Schneider, Sonja Stauter, Renate Sutter, Manfred Wagner, Roswitha Wagner, Uwe Walter, Marco Walter, Melanie Walter, Klaus Weber, Melitta Wittenmayer, Rosemarie Ziegenbein. (jo)

 
Sommernachtsfest Drucken E-Mail

Sommernachtsfest

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 18. August 2011 um 08:32 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 4

© 2003-2018 Ralf Freyler