Home Infothek Rückblick Jahreshauptversammlung am 20. März 2009
Jahreshauptversammlung am 20. März 2009 Drucken E-Mail

Jahreshauptversammlung 2009

Obwohl keine Neuwahlen und keine Ehrungen anstanden, war das Vereinsheim bis auf den letzten Platz gefüllt. Der Vorsitzende brachte seine Freude darüber zum Ausdruck. Er bewertete die gut besetzte Hütte als einen Beweis für das Interesse der Mitglieder am Vereinsgeschehen.

Nach der Begrüßung gedachten wir der im Jahre 2008 verstorbenen Mitglieder:

Ludwig Conrad und Edda Marschall

Danach berichtete der Vorsitzende über die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres:

  • Am 26. Januar fand das 19. Spieleturnier für die Jugend statt. Bei `Mensch-ärgere-dich-nicht` und `Memory` wurden Punkte gesammelt. Jeder Mitspieler erhielt fürs Mitmachen ein Buch. Die ersten drei Sieger waren: Christopher Jung, Benjamin Risch und Mika Reiber.
  • Die Sammelbestellungen bei Raiffeisen und der Baumschule Gerum erfreuen sich großer Beliebtheit und werden immer mehr genutzt.
  • Auch die Schnittkurse von Marcus Gaub, so-wohl theoretisch wie auch praktisch, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.
  • Müllsammelaktion vor der Kulinarischen Blü-tenwanderung: Unsere Gemarkung war so sau-ber, dass es fast nichts zu sammeln gab.
  • Die Kulinarische Blütenwanderung am 1. Mai war bei hervorragendem Wetter der absolu-te Höhepunkt des Jahres. Tausende Wanderer bescherten uns den höchsten Umsatz in der Ver-einsgeschichte.
  • Die Miniolympiade für unsere Jugend wurde sehr gut angenommen: 34 Kinder sammelten bei 10 Wettbewerben fleißig Punkte. Natürlich gab es für jeden wieder einen Preis.
  • Die Herbstwanderung rund um Wattweiler fand bei herrlichem Wetter statt.
  • Sehr viele Kinder und ihre Eltern kamen zur Halloween-Party in die Mehrzweckhalle des Sportvereins. Nach dem Fackelumzug durch Wattweiler konnten sich die furchterregenden Gestalten in der Halle austoben. Irgendwann wurden dann die furchterregendsten Kostüme prämiert.Bei der Party wurden auch die Sieger des Kürbiswettbewerbes mit einer Urkunde und einem Buch geehrt. Die ersten drei: Selina Fath, Lukas Schneider und Mark Freyler.
  • Die Jugendabteilung hat sich zum ersten Mal am Wattweiler Adventsmarkt beteilig. Bei der Gelegenheit kam auch der Nikolaus des Obst-bauvereins und verteilte gefüllte Stiefel an die Kinder.
  • Das ist natürlich nur ein Auszug aus den Akti-vitäten des Vereins.
  • Der Obstbauverein hat zurzeit 575 Mitglieder.
  • In 2008 wurde zehn Mitgliedern zum 75., 80., 85. und 90. Geburtstag mit einem Präsentkorb gratuliert.
  • Die Rekord-Apfelernte brachte auch beim Apfelsaft ein Rekord-Ergebnis: Über 30 000 liter Apfelsaft wurden 2008 gepresst und pasteurisiert in Behälter abgefüllt. Die Kelter war von Ende August bis Mitte November tagtäglich in Betrieb. Dies verlangte von den Mitarbeitern einen hohen Arbeitsaufwand. Sie haben es aber gut überstanden, im Gegensatz zu unserer Obstmühle und -presse, die beide den Geist aufgaben. Wir mussten uns praktisch über Nacht neue Geräte anschaffen, damit wir unsere Kunden bedienen konnten.
    Fast 15 000.- € mussten wir für die aus Edelstahl gefertigten neuen Maschinen hinlegen. Dank der Rekord-Einnahmen kamen wir ohne Schulden über die Runde.
  • Bericht des Kassenwartes Peter Drewitzki:
    • -- Einnahmen: 33.102,39 €
    • -- Ausgaben: 30.536,18 €
    • -- Kassenbestand: 2.566,21 €
    • -- Die dicksten Gewinne:
    • -- Kelter: 10.189,- €
    • -- Kuli. Wanderung: 4.825,- €
  • Kassenprüfer Thomas Körner bestätigte eine einwandfreie und korrekte Kassenfüh-rung. Danach lobte er die Arbeit der Vereins-führung so über den grünen Klee, dass die Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde.
  • Ralf Freyler, der Webmaster des Vereins, berichtete über die Internetseite. Nachdem sich der Verein nunmehr seit 5 Jahren im Internet im selben Layout präsentiert, hat er die Homepage jetzt neu gestaltet. Der Verein hat über das Internet einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. Im Schnitt wird unsere Homepage im Monat etwa 700mal aufgerufen. Anregungen oder Tipps zu unserer Internetseite sind erwünscht und werden dankbar angenommen.
  • Auch „DIE OBSTPRESSE“, unsere Vereinszeitung, ist inzwischen über 5 Jahre alt. Auch hierzu sind Kritik und Anregungen höchst willkommen.
  • Zum Abschluss der Jahreshauptversamm-lung bedankte sich der Vorsitzende bei allen, die den Verein unterstützen. Es waren 2008 etwa 80 Personen, die einen Teil ihrer Frei-zeit für den Verein „verheizten“.
  • Überall, liebe Freunde, wird eure Mitarbeit benötigt. So z. B. beim:
    • * Vorbereiten der Feste und Veranstaltungen
    • * tatkräftigem Zupacken bei den Festen
    • * Aufräumen nach den Festen
    • * Kuchen backen
    • * Arbeiten für die Natur
    • * Apfelsäften
    • * ehrenamtlichen Einsatz für die Jugend
    • * Kopfarbeiten für Internet und Obstpresse.
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 07. April 2009 um 10:29 Uhr
 

© 2003-2018 Ralf Freyler