Home Unsere Jugend Presse Hobbykünstler zeigen Ihr Können
Hobbykünstler zeigen Ihr Können Drucken E-Mail

Adventsbasar der Wattweiler Vereine in der Mehrzweckhalle bot viele Geschenkideen

Vor allem die Jugend profitiert vom Erlös des Adventsbasars der Wattweiler Vereine. Hobbykünstler zeigten, was sie können - und auch der Nikolaus schaute vorbei und bescherte die Besucher.

Von Merkur-Mitarbeiter
Peter Fromann

Pfälzischer Merkur 01. Dezember 2008


Wattweiler. Horst Körner, Vorsitzender des TuS Wattweiler, hatte diesmal ein besonderes Konzept für die Adventszeit in Wattweiler."Ich dachte, wir bündeln dieses Jahr mal die Adventsveranstaltungen der Vereine zu einem einzigen großen Fest." Und das erwies sich als gutes Konzept. In der Mehrzweckhalle am Sporttplatz erlebten die Besucher am Samstag eine gelungene Hobbyausstellung. Bastler und andere Künstler zeigten, was sie können. Herbert Brünisholz zum Beispiel bereichert sein Rentnerleben mit Holzschnitzarbeiten. "Der Mensch muss was tun", sagt er lachend. Er hat es inzwischen zu großer Fertigkeit in seinem Hobby gebracht. Eine Krippe, ein Kettenkarussell mit Nussschalensitzen, jede Menge Tiere und anderes stellte er in WattWeiler aus - alles preiswert.

 

Auch die Kinder kamen beim Adventsbasar in Wattweiler auf ihre Kosten.


Und noch viel mehr originelle Hobbykunst gab es in der Halle zu bewundern: Arbeiten aus Ton, Bastelarbeiten von Schülern der Mauritiusschule und allerlei Schleckereien. Wohin der Besucher schaute, alles lud zum Verweilen und Kaufen ein. Fest beteiligt waren der Förderverein des Sports und der Sport jugend Wattweiler, der Schützenverein Wattweiler, die Jugendabteilung des Obstbauvereins und natürlich der TuS Wattweiler. Vor der Halle standen mehrere Buden in denen Spezialitäten angeboten wurden. Die gute alte Bratwurst vom Grill durfte nicht fehlen. Durchs Dorf, durchs Mölschbacher Tal, führte zunächst ein Laternenumzug. Die Teilnehmer trafen sich danach zwischen den Buden am Schützenhaus. Der Nikolaus bescherte die Artigen, die Unartigen auch, jedoch mitaugenzwinkernden Ermahnungen.
Die Schützen ziehen das Nikolausschießen vor, alles gebündelt, eben an diesem Wochenende. Das Geld fließt den teilnehmenden Vereinen zu. "Im Mittelpunkt steht die Unterstutzung der Jugendarbeit", betont Horst Körner.

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 04. Dezember 2008 um 21:48 Uhr
 

© 2003-2018 Ralf Freyler